Mit Wohnmobil und Wohnwagen unterwegs

Bussmann's auf Achse

Unser Wohnwagen

2018 - ...
Während 10 Jahren waren wir mit unserem WOMO in ganz Europa unterwegs. Dabei war unsere Aufenthaltsdauer an einem Ort meist nicht länger als 2 - 3 Tage. Da wir nun ein Alter erreicht haben, wo man es gerne etwas gemütlicher angeht, haben wir uns 2017 entschlossen, unser WOMO gegen einen Wohnwagen einzutauschen. Sehr schnell fanden wir einen Käufer für das WOMO (wir hätten es gleich mehrmals verkaufen können). Wir wussten auch schon welche Art Wohnwagen wir kaufen wollten. Wir liessen uns Offerten machen bei Bantam in Urdorf und bei Ernst in Ettenheim Deutschland. Unser Traumwagen war ein Hobby 540 UL. Leider konnte uns Bantam auf das Frühjahr 2018 keinen liefern, da die GL es versäumt hat, bei Hobby rechtzeitig Reservationen zu platzieren. Bei der Firma Ernst in Ettenheim wurden wir bestens bedient. So konnten wir den nach unseren Wünschen konfigurierten Wohnwagen am Montag 9. April 2018 in Ettenheim abholen. Die Verzollung in Basel war bestens vorbereitet, so dass wir ohne grossen Zeitverlust nach Hause fahren konnten.

2000 - 2017
Mit unseren Kindern fuhren wir in den Sommerferien regelmässig mit dem Zelt nach Südfrankreich. Eines Tages jedoch war diese Familienidylle vorbei, die Kinder fuhren mit Freundinnen und Freunden in die Ferien und wir überlegten uns, wie wir, Lore und ich, unsere Ferien in Zukunft verbringen wollten. Im Jahre 2000 mieteten wir unser erstes Wohnmobil, ein Pössel Duovan, in Lübeck. Damit machten wir unsere erste WOMO-Reise. Sie führte uns an Norwegens Fjordküste hoch bis auf die Lofoten und durch Schweden wieder zurück. Das "WOMO-Leben" hat uns so gut gefallen, dass wir nun regelmässig im Sommer eins mieteten. Die Vermieter suchten wir immer in Deutschland, da die Preise ungefähr die Hälfte derjenigen in der Schweiz waren. 2001 bereisten wir Normandie und Bretagne. 2003 vermochte uns die Feldberger Seenplatte (Mecklenburg) zu begeistern. 2004 besuchten wir - auf den Spuren von Rosamunde Pilcher - Südengland. 2005 fuhren wir nach Polen, zuerst an die Ostseeküste, danach in die Masuren.

Unser WOMO ist ein Knaus Sun Traveller.

2006 begann in uns die Idee eines eigenen WOMOS zu reifen, dies einerseits in Anbetracht der 7 Wochen Ferien, die ich ab 60 erhielt und andererseits des für 2009 geplanten Ruhestandes. Lore und ich befassten uns intensiv mit Grundrissen, Aufbauten (Alkoven, Teil- oder Vollintegriert), Anzahl Schlafplätze, Motorisierung und vielem mehr. Da wir auch mit unseren in der Zwischenzeit reichlich eingetroffenen Enkelkindern verreisen wollten, zeichnete sich ein Alkoven-Mobil mit sechs Schlafplätzen ab. Unser zukünftiges WOMO sollte auch winterfest sein, da wir damit auch im Winter verreisen wollten. Wir schrieben einige Firmen in Deutschland an und besuchten im Herbst 2006 die Ausstellung in Villingen-Schwenningen. Dort fanden wir unser Wohnmobil, ein Knaus Sun Traveller 650 DKG bei der Firma Burmeister, Caravan Center in Bodman-Ludwigshafen. Wir liessen unser "Haus auf Rädern" über den Winter noch bei Burmeister stehen. In der Zwischenzeit mussten wir den Führerschein C1 für schwere Motorwagen bis 7.5 Tonnen machen, da unser Mobil für 3850 kg Gesamtgewicht zugelassen war. In dieser Zeit suchten wir auch eine Abstellmöglichkeit in unserer Nähe. Im Frühjahr erfolgte dann die Auslieferung. Ein Angestellter der Firma Burmeister brachte unser WOMO fertig verzollt und WUSt-abgerechnet zu uns nach Hause. Er gab uns auch eine umfassende Einführung und erklärte uns sämtliche technischen Einrichtungen. Der Import in die Schweiz wurde also vollständig durch die Firma Burmeister abgewickelt. Wir waren sehr zufrieden und haben erst noch eine Menge Geld gespart!



Copyright © 2011 - 2014. All Rights Reserved.